Stipendien der Serendipalm Foundation

Drei Studenten aus Akyem, Asuom mit außerordentlichen schulichen Leistungen wurden ausgewählt, um ein Stipendium des Fair Trade Komitee zu erhalten. Das Fair Trade Komitee wird finanziell von Serendipalm unterstützt. 10 % der Gewinne gehen in den Fair Trade Fond von dem verschiedene Projekte unterstützt werden. Die Stipendien sind ein Teil der sozialen Verantwortung die sich Serendipalm und das Fair Trade Komitee angenommen haben. Sie fördern damit die Entwicklung der lokalen Gemeinschaft.

Es ist für uns eine Freude talentierte, aber einkommensschwache Studenten zu unterstützen, denen damit ermöglicht wird eine höhere Bildungsstufe zu erreichen. Das Fair Trade Komitee hat diese Stipendien dieses Jahr eingerichtet und dafür 6929 GHC (1250€) aufgewendet. Damit werden der Unterricht, Unterrichtsmaterial und Wohnkosten finanziert. In den Semesterferien bietet Serendipalm den Studenten ein Mentoring und Coaching Programm zur Weiterentwicklung an.

Preisübergabe


Preisübergabe


Bei einer kleinen Feier zur Preisübergabe an die Studenten übergibt Mr. Lawrence Acquaye (Direktor der Serendipalm Foundation) den Preis an einen der Gewinner. Zu sehen auf dem Bild oben. Im Hintergrund zu sehen (weißes Hemd) ist Mr. Emmanuel Anokye (Vorsitzender des Serendipalm Fair Trade Stipendien Programms). Er beglückwünschte die Studenten ebenfalls zu Ihren besonderen Leistungen und dem Erhalt der Stipendien. Des Weiteren erläuterte er bei der Preisverleihung die Bedinungen, die an das Stipendium gebunden sind, um weiter finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Reaktionen der Eltern und Stipendiaten

Richmond Affum drückte seine Freude darüber aus das ihm die Möglichkeit gegeben wird seinem Traum ein wenig näher zu kommen. Er möchte gerne Materialwissenschaften studieren und geht dafür an die Kwame Nkrumah University of Science and Technology.

Jennifer Awerewaa wird Ihr Stipendium dafür einsetzen eine Ausbildung als Krankenschwester (College of Health) zu machen. Sie hat vor dies in der Gemeinschaft vor Ort zu tuen.

Alexander Tetteh-Quainor will Lehrer werden und studiert dazu an der University of Education.

Gruppenbild

Alle Studenten sowie Eltern dankten für die Unterstützung durch die Stipendien. Es wird einen großen Unterschied machen in der Entwicklung der Gesellschaft, wenn in Zukunft mehr solcher Stipendien vergeben werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.